Kostenloser Versand ab € 50,- Bestellwert
Versand innerhalb von 24h*
Attraktive Preise
Telefon: 04461 8988533

Was die Verpackungen von Leuchtmitteln verraten

Seitdem es moderne Lichttechniken wie LEDs oder Energiesparlampen gibt, scheint es komplizierter geworden zu sein, Leuchtmittel einzukaufen – so zumindest hat man den Eindruck, sobald man sich die Informationen auf der Verpackung eines Leuchtmittels anschaut. Dabei genügt es, einige wichtige Begriffe zu kennen, um einschätzen zu können, was die Informationen aussagen und ob das Leuchtmittel für die eigenen Zwecke geeignet ist.

Leuchten sollen ja in den Räumen gewisse Aufgaben erfüllen – zum Beispiel warmes Licht im Wohnzimmer oder klares neutrales Licht am Arbeitsplatz erzeugen. Da diese Wirkung beim Kauf selbst noch nicht vorweggenommen werden kann, hilft ein gewisses Vorwissen.

Die gute Nachricht: Nicht alle Angaben, die auf der Verpackung des Leuchtmittels stehen, müssen für Sie relevant sein. Man beachtet einfach nur jene Infos, die für den gewünschten Zweck von Bedeutung sind.

1 – Abbildung des Leuchtmittels: Hier können Sie beurteilen, ob die Form und Aufmachung zu ihren Wünschen passt.

2 – Lichttechnologie und Verbrauch (in Watt): Die LED-Technik ist heute in vielen Fällen am besten geeignet und ist gleichzeitig effizient.

3 – Energieeffizienz: Hier können Sie erkennen, wie sparsam der Verbrauch genau ist. Bei LEDs finden Sie in der Regel Effizienzklassen zwischen A und A++ vor.

4 – Fassung: Jede Art von Fassung hat eine eigene Bezeichnung. Hierauf müssen Sie achten, damit die Leuchte in Ihre Lampe eingebaut werden kann.

5 – Helligkeit: Üblich ist die Angabe des Wertes in Lumen. Je höher diese Zahl, umso heller ist die Leuchte.

6 – Lichtfarbe: Hier wird der Farbton des Lichtes angegeben, zum Beispiel „warmweiß“.

7 – Vergleichswert: An dieser Stelle wird die Leistung (bzw. der Verbrauch) der Leuchte angegeben, so wie sie mit den Maßstäben früherer Lichttechnik aussehen würde.

8 – Lebensdauer: Hier wird angegeben, mit wie vielen Betriebsstunden des Leuchtmittels sie im Durchschnitt rechnen können. Eine LED, die 25.000 Stunden leuchten kann, liefert zum Beispiel eine 25-fache Betriebsdauer als eine herkömmliche Glühlampe.

9 – Anlaufzeit: Dieser Wert gibt an, wie lange es dauert, bis das Leuchtmittel 100 % seiner Helligkeit erreicht hat.

10 – Schaltzyklen: Hier können Sie ablesen, wie oft Sie die Leuchte ein und ausschalten können.

11 – Dimmbarkeit: Wenn Sie das Licht mit diesem Leuchtmittel dimmen möchten, müssen Sie darauf achten, ob es dafür geeignet ist.

12 – Farbwiedergabe: Diese Information verrät, wie authentisch Farben mit diesem Licht wiedergegeben werden.

13 – Quecksilbergehalt: LED-Leuchtmittel enthalten gar kein Quecksilber (Wert = 0).

14 – Betriebsspannung: 220-240 Volt für Hochvoltlampen, 12 Volt für Niedervoltlampen.

15 – Lichtfarbenskala: Mit dieser Grafik können Sie den Weißton des Leuchtmittels genau bestimmen.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.