Kostenloser Versand ab € 50,-*
Versand innerhalb von 24h*
Attraktive Preise
Telefon: 04461 7464200

Leuchtmittel ordnungsgemäß entsorgen

LED-Leuchtmittel sind im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln energieeffizient, wartungsarm, umweltschonend und müssen erst nach vielen Jahren ausgetauscht werden.

Doch auch die besten LED-Lampen müssen genauso wie Glühbirnen, Halogenlampen und Energiesparlampen irgendwann weggeworfen werden. Es ist wichtig, dass diese richtig und umweltgerecht entsorgt werden.

 

Doch zunächst einmal die Frage: Welche gängigen Leuchtmittel gibt es eigentlich?

Glühbirnen und Halogenlampen wurden früher häufig eingesetzt. Da der Import und die Produktion im EU-Raum seit den Jahren 2012 bzw. 2018 verboten ist, werden nur noch übriggebliebene Bestände zum Verkauf angeboten. Grundsätzlich sind beide Lampenarten aber weder besonders energieeffizient noch umweltschonend.

In der Vergangenheit haben insbesondere die klassischen Leuchtstoffröhren Anwendung gefunden. In einigen Kellern, Werkstätten oder Bürogebäuden sind sie auch heute noch zu finden. Mittlerweile haben jedoch viele Unternehmen die Vorteile von modernen LED Röhren erkannt und ihre Gebäude dahingehend umgerüstet. Zudem ist der Verkauf von Leuchtstofflampen seit 2020 im Rahmen der „Ökodesign-Richtlinie“ komplett verboten. Grund dafür ist das giftige Quecksilber.

Mit Energiesparlampen hingegen verhält es sich da anders. Sie verbrauchen ca. 80% weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen und Halogenlampen.

Jedoch haben Energiesparlampen, zwei entscheidende Nachteile:

  1. Die Leuchtkraft nimmt mit der Zeit ab.
  2. In den Energiesparlampen befindet sich eine geringe Menge an Quecksilber. Fällt die Lampe zu Boden und zerbricht, fließt das Quecksilber bei Raumtemperatur aus. In diesem Fall ist es wichtig den Raum für ca. 20 Minuten durchzulüften und in ein anderes Zimmer zu gehen. Dann steckt man die Lampe vom Strom ab und entfernt die Scherben am besten mit Gummihandschuhen und einer Handschaufel, einem Karton oder feuchter Küchenrolle. Es ist wichtig, die verwendeten Kehr- und Putzutensilien anschließend in einem Glasbehälter einzuschließen und am Müllplatz oder bei einer Problemstoffsammelstelle abzugeben. Benutzen Sie auf keinen Fall einen Staubsauger, da die von diesem herausgeblasene Luft Quecksilber-Teilchen in der Atemluft verteilen kann.

 

LED-Lampen gehören zu den energieeffizientesten und umweltschonendsten Leuchtmitteln. Sie haben auch die längste Lebensdauer (20000-50000 Betriebsstunden) und sind langfristig am kostengünstigsten. LED-Lampen leuchten im Gegensatz zu Energiesparlampen zudem sofort hell auf und brauchen keine „Aufwärmzeit“.

Leuchtmittel-Arten

Welche umweltgefährdenden Inhaltsstoffe sind in den verschiedenen Leuchtmitteln vorhanden?

Glühbirnen beispielsweise enthalten keine umweltgefährdenden oder giftigen Stoffe und können ganz einfach im Restmüll entsorgt werden. Im Glas-Container dürfen Glühbirnen jedoch nicht entsorgt werden, denn das Verschmelzen des Glühbirnenglases und seiner anderen Inhaltsstoffe wie z.B. Kupfer und Wolframdraht mit dem Altglas würde zu einer Verunreinigung des Glases führen.

Led-Lampen enthalten einen LED-Chip, einen Reflektor, einen Draht aus Gold und eine Plastik-Linse. Werden diese Bestandteile nicht ordnungsgemäß entsorgt und einfach mit dem Restmüll verbrannt, werden verschiedene Schadstoffe freigesetzt.

Energiesparlampen enthalten zahlreiche umweltgefährdende Stoffe und auch Giftstoffe. Verschiedene Edelgase, Metalle und seltene Erden, Halogene und Quecksilber müssen bei der Entsorgung aufgetrennt werden. Achten Sie bei zerbrochenen Energiesparlampen stets darauf diese nur mit schützenden Handschuhen anzufassen. Am besten ist es natürlich, wenn Sie es schaffen diese zu entsorgen, ohne die zerbrochenen Teile direkt anzufassen. Klarerweise dürfen Sie Energiesparlampen aufgrund der Inhaltsstoffe nur bei Problemstoffsammelstellen entsorgen.

 

Wie entsorge ich Glühbirnen und Halogenlampen?

Glühbirnen und Halogenlampen gehören in den Restmüll und nicht in den Altglas-Container. Werden diese nicht richtig entsorgt und landen im Altglas, entstehen beim Einschmelzen unerwünschte Einschlüsse in Gläsern und Glasflaschen.

 

Wie entsorge ich LED-Lampen?

LED-Lampen müssen bei Problemstoffsammelstellen entsorgt werden. Diese gibt es unter anderem auf Wertstoffhöfen. Alte LEDs können auch in den meisten Lampengeschäften zurückgeben werden. Durch die ordnungsgemäße Entsorgung der LED-Lampen helfen Sie mit, die enthaltenen Rohstoffe richtig zu recyclen und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Der große Vorteil von LED-Leuchtmitteln ist ihre lange Lebensdauer. Im Vergleich zu herkömmlichen Glühlampen haben Sie eine bis zu 50-mal höhere Leuchtdauer (35000 bis 50000 Betriebsstunden). Sie sind deutlich energieeffizienter und verbrauchen bis zu 90% weniger Strom, um die gleiche Menge an Licht zu erzeugen. Das schont nicht nur Ihren Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

 

Wie entsorge ich eine Leuchtstoffröhre?

Klassische Leuchtstoffröhren dürfen ebenfalls nicht im Hausmüll entsorgt werden. Was sich allein aufgrund der Größe besser nicht anbietet. Auch die Entsorgung in Glas-Containern ist nicht gestattet, da in den Röhren schädliche Materialien verbaut sind.

Leuchtstoffröhren gelten wegen ihres hohen Quecksilbergehaltes als Sondermüll und können, ebenso wie Elektroschrott im Einzelhandel, wie Drogerien, oder an den bekannten Sammelstellen und Wertstoffhöfen abgegeben werden.

 

Wie entsorge ich Energiesparlampen?

Da sich in Energiesparlampen mehrere Milligramm giftiges Quecksilber befinden, ist es notwendig diese bei einer Problemstoffsammelstelle bzw. am richtigen Ort am Mistplatz abzugeben. Achten Sie beim Transport darauf, dass die Energiesparlampe sicher in einem Behälter, den Sie dann auch entsorgen verpackt ist. Dadurch ist die Lampe beim Transport geschützt, sodass sie idealerweise nicht zerbricht und kein giftiges Quecksilber austritt. Die Entsorgung ist meist auch bei großen Elektrofachhändlern und großen Supermärkten möglich.

 

Was bedeuten die verschiedenen Entsorgungs-Labels?

Entsorgung_Labels_2 

Herkömmliche Leuchtmittel oder LED-Lampen – was ist die bessere Wahl?

Herkömmliche Leuchtmittel sind zwar in der Anschaffung meist etwas günstiger, jedoch langfristig definitiv teurer, da Sie deutlich öfter ausgetauscht werden müssen als LED-Lampen. Zudem sind LED-Lampen bei gleicher Leuchtkraft energieeffizienter und langlebiger. LED-Lampen haben zusätzlich geringe bis gar keine Wartungskosten.

Seit 2012 dürfen im EU-Raum keine Glühbirnen mehr importiert oder erzeugt werden. Ebenso ist es seit dem Jahr 2018 verboten kerzen- und birnenförmige Halogenlampen herzustellen oder in die EU einzuführen.

Wir hoffen Ihnen mit unserem Guide über Leuchtmittelentsorgung geholfen zu haben und würden uns freuen Sie bald wieder auf unserer Webseite begrüßen zu dürfen.